Willkommen auf www.Kreuzfahrtschiff-Fan.photography

 

„AIDAperla“ & „AIDAblu“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 15.Mai 2020.

In der Nacht zum 15.Mai lief die „AIDAperla“ in den Hamburger Hafen ein. Es gab ein Liegeplatzwechsel für die „AIDAmar“. Sie legte kurz vorm eintreffen der „AIDAperla“ ab und machte am Terminal Hafencity fest. „AIDAblu“ begab sich auf Warteposition am Container Terminal Tollerort. Nach Passage der „AIDAperla“ und festmachen am Kreuzfahrtterminal Steinwerder, folgte ihr die „AIDAmblu“. Pünktlich zum Sonnenaufgang am Morgen waren beide Schiffe fest vertollt.

„AIDAmar“ & „AIDAblu“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 13.Mai 2020.

„AIDAmar“ & „AIDAaura“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 04.Mai 2020.

Aufgrund der Corona-Pandemie gab es einen weiteren Anlauf von „AIDA Cruises“ in Hamburg. „AIDAmar“ kündigte sich für den 29.April an. Da beide Liegeplätze am Kreuzfahrtterminal Steinwerder belegt waren, entschloss man sich die „AIDAcara“ am 28.April nach Visby in Schweden zu schicken. Nun war ein Liegeplatz für die „AIDAmar“ frei geworden.

„HANSEATIC nature“ in Hamburg am 20.April 2020

Nun zieht es die Flotte des Hamburger Kreuzfahrtunternehmens „Hapag-Lloyd Cruises“ in die heimischen Gewässer. Den Auftakt machte heute die „HANSEATIC nature“. Sie lief in den frühen Morgenstunden in Hamburg ein. Auch das Schwesterschiff „HANSEATIC inspiration“ sowie die beiden Luxusschiffe „Europa“ und „Europa 2“ kehren nun nach Hamburg zurück. „Hapag-Lloyd Cruises“ hat alle Reisen bis Mitte Mai abgesagt.

„AIDAaura“ & „AIDAcara“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 05.April 2020

„AIDA Cruises“ muss auch alle Reisen bis 31.Mai 2020 absagen. Somit verbleiben die „AIDAaura“ und die „AIDAcara“ weiterhin am Kreuzfahrtterminal in Steinwerder.

„AIDAaura“ & „AIDAcara“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 19.März 2020

Sei dem „Coronavirus“ steht die Kreuzfahrtbranche still. „AIDA Cruises“ muss weitere Reisen absagen. Somit werden alle Reisen bis Ende April abgesagt. Bis dahin werden voraussichtlich die „AIDAaura“ und die „AIDAcara“ gemeinsam am Kreuzfahrtterminal in Steinwerder verweilen.

„AIDAaura“ liegend am „Cruise Center Altona“ in Hamburg am 14.März 2020

Am morgen lief die „AIDAaura“ zusammen mit der „AIDAmar“ in den Hamburger Hafen ein. Beide beendeten planmäßig ihre Reise. Ein knappes Vierteljahr nach dem „Coronavirus“-Ausbruch in China hat die „Covid-19-Pandemie“ nahezu jede Reederei gezwungen ihre Reisen abzubrechen. Auch „AIDA-Cruises“ gab bekannt den Kreuzfahrt-Betrieb zunächst bis Anfang April einzustellen.

Doppelanlauf „AIDAmar“ & „AIDAaura“ in Hamburg am 14.März 2020

Bereits den vierten Doppelanlauf verzeichnete „AIDA-Cruises“ in Hamburg in der noch so jungen Kreuzfahrtsaison 2020. Am frühen morgen lief die „AIDAmar“ zuerst in den Hamburger Hafen ein, und machte am Kreuzfahrtterminal in Steinwerder fest. Kurz danach kam auch die „AIDAaura“ drehte vorm Kreuzfahrtterminal in Altona und machte mit der Steuerbordseite fest.

„Oceana“ liegend am „Cruise Center Altona“ in Hamburg am 18.Februar 2020

Auf Ihrer 7tägigen Nordeuropa Kreuzfahrt war die „Oceana“ am 18.Februar zu Besuch in Hamburg. Das Schiff machte am frühen Dienstagmorgen am Kreuzfahrtterminal in Hamburg Altona fest. Pünktlich gegen 23:00 Uhr legte sie wieder ab.     Von Hamburg aus ging es nach Ijmuiden über Zeebrügge wieder zurück nach Southampton.

„AIDAcara“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 08.Februar 2020

Mit der „AIDAcara“ startet „AIDA Cruises“ ihre Kreuzfahrtsaison 2020 in Deutschland. Am frühen Samstagmorgen hatte die „AIDAcara“ am Kreuzfahrtterminal in Hamburg Steinwerder festgemacht. Am Abend wird sie Hamburg wieder verlassen und befindet sich nun auf der „Winter im hohen Norden“ Kreuzfahrt. Die 14tätige Reise geht nach Norwegen. Es werden die Häfen in Haugesund, Bodo, Alta, Honningsvad, Tromso, Trondheim und Bergen angefahren, bevor sie dann am 22.Februar in Hamburg zurück erwartet wird.

- Wegen dem Sturm „Sabine“ wurde der Hafen in Haugesund am 10.Februar nicht angelaufen. -

„Artania“ in Hamburg am 21.Dezember 2019 - Start der Weltreise

Die letzte Kreuzfahrt im Jahr 2019 ist für die „Artania“ wieder ein echtes Highlight! Es geht nicht in 80 Tagen, sondern in fast 5 Monaten um die Welt! Passend dazu nennt die Reederei „Phoenix Reisen“ diese Weltreise auch „In 140 Tagen um die Welt“. Dabei werden 64 Häfen, 31 Länder und 36 Inseln angefahren. Die „Artania“ wird ihre Weltreise am 09.Mai 2020 in Bremerhaven beenden.

„Balmoral“ & „Black Watch“ im Schwimmdock bei Blohm+Voss in Hamburg am 17.Dezember 2019

Zur 5-Jahres-Dockung kam am 10.Dezember die „Balmoral“ ins Schwimmdock 11 zu Blohm+Voss nach Hamburg. Allgemeine Reparaturen, Instandsetzungsarbeiten und Modernisierungsarbeiten standen unter anderem an. Die Reparaturen waren am 18.Dezember abgeschlossen. Am 11.Dezember dockte die „Black Watch“ ins Nachbar-Dock 10 ein. Bei ihr standen unter anderem Instandsetzungsarbeiten und Klassearbeiten an. Die Arbeiten an der „Black Watch“ waren am 19.Dezember abgeschlossen. Beide Schiffe fahren für die Reederei „Fred.Olsen Cruise Lines“.

„Artania“ liegend am „Cruise Center Altona“ in Hamburg am 12.Dezember 2019

Nach dem großen Refit bei der „LLoyd Werft“ in Bremerhaven startete nun ab Hamburg die 9 tägige vorweihnachtliche Reise. Sie führt nach Portsmouth, Le Havre, Antwerpen, Zeebrügge, Rotterdam und Amsterdam zurück nach Hamburg. Eigentlich wollte man um 19.00 Uhr schon ablegen, doch leider verzögerte sich die Abfahrt um 5 Stunden. Kurz nach Null Uhr legte das Schiff dann ab. Die „Artania“ wird am 20.Dezember zurück erwartet wo sie dann am nächsten Tag auf ihrer großen Weltreise geht die am 09.Mai 2020 in Bremerhaven enden wird.

„MSC Grandiosa“ Auslaufen in Hamburg am 10.November 2019

Am Abend machte sich die „MSC Grandiosa“ auf Jungfernfahrt nach Genua über Southampton, Barcelona und Marseille. Die 13tätige Jungfernfahrt musste kurzfristig witterungsbedingt abgeändert werden, sodaß ein weiterer Stop in Lissabon leider ausfiel. Am 23.November 2019 machte das Schiff im Hafen von Genua fest.

„MSC Grandiosa“ Das große Höhenfeuerwerk am Taufabend in Hamburg am 09.November 2019

Rund 5.000 Zuschauer seihen nach Angaben der Reederei „MSC Cruises“ dabei gewesen und haben gesehen wie die italienische Filmschauspielerin „Sophia Loren“ das Schiff taufte. Es war bereits ihre 15.Schiffstaufe für MSC. Im Anschluss gab es das große Höhenfeuerwerk.

„MSC Grandiosa“ Passage entlang den Landungsbrücken, Stage Theater am Hafen und der Elbphilharmonie am Taufabend in Hamburg am 09.November 2019

Gegen 18.00 Uhr passierte die „MSC Grandiosa“ zum ersten Mal die Landungsbrücken, vorbei am Stage Theater um in Höhe der Elbphilharmonie zu drehen, bevor sie dann ihre endgültige Position an den Landungsbrücken einnahm.

„MSC Grandiosa“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 08.November 2019 - LED-Schriftzug!

An Bord der „MSC Grandiosa“ gab es anlässlich der Taufe einen LED-Schriftzug mit den Worten „Welcome MSC Grandiosa - Moin Hamburg“.

„MSC Grandiosa“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 08.November 2019 - Der Abend vor der großen Taufe!

„MSC Grandiosa“ lag vom 06.November - 10.November 2019 am Kreuzfahrtterminal in Steinwerder. Der Lichtkünstler „Michael Batz“ hat anlässlich der großen Taufe des Schiffes den Hamburger Hafen 5 Tage lang zu den „Blue Nights“ ernannt. 20 unterschiedliche Sehenswürdigkeiten hat er dafür in das markante blaue Licht verwandelt. Die „MSC Grandiosa“ hat er mit vielen blauen Details versehen. Passend für die große Taufe am Samstag. Fotos vom Vorabend am Kreuzfahrtterminal in Steinwerder.

„HANSEATIC inspiration“ Übersetzen vom Terminal Hafencity zur Überseebrücke 10.Oktober 2019

Gegen 17.00 Uhr hieß es „Leinen Los!“ vom Terminal Hafencity bereit zur Überführungsfahrt an die Überseebrücke. Dort fand am Abend die große Taufzeremonie mit einer einzigartigen Lichtershow statt. Die Licht-Bilder wurden von der Südseite aus mittels Laserkanonen auf die Bordwand „gemalt“. Die „HANSEATIC inspiration“ ist das zweite von drei neuen Expeditionsschiffen. Das Schiff ist 139 Meter lang und 22 Meter breit. 2021 wird dann die „HANSEATIC spirit“ das Trio vervollständigen.

„Cruise Days 2019“ in Hamburg 13.September - 15.September 2019 - Fotos von der Auslaufparade mit Feuerwerk am 14.September 2019

Die traditionelle Parade am Samstag wurde von der „AIDAperla“ angeführt. Ihr folgten die Kreuzfahrtschiffe „MS Europa", „Mein Schiff 4", „World Explorer" sowie  die „MSC Preziosa". Jedes Schiff bekamm ihr persönliches Feuerwerk. Die „Europa 2“ befand sich im Schwimmdock 10. Sie kam am Morgen und ging dann am Nachmittag ins Dock.

„Cruise Days 2019“ in Hamburg 13.September - 15.September 2019 - Fotos von der Licht- und Laserinszenierung mit der „Costa Mediteranea“ am 13.September 2019

Ein magischer Auftritt für die „Costa Mediterranea“ von „Costa Kreuzfahrten“. Zum Auftakt der Hamburg Cruise Days am Freitagabend zeigte sie sich als Teil eines sinnlichen Gesamtkunstwerks aus Licht, Lasershow und Sphärenklängen.

„World Explorer“ Erstanlauf Hamburg 07.September 2019

Nach mehreren Monaten Verspätung bei der Fertig- und Indienststellung war es nun soweit. Das neue Expeditionsschiff von „Nicko Cruises“ hatte ihren Erstanlauf in Hamburg. Die „World Explorer“ verfügt über Eisklasse 1B und Polarklasse C und kann damit sämtliche Weltmeere sicher befahren. Das Schiff ist 126m lang, 19m breit und verfügt über eine maximale Passagierzahl von 200. Nach einem Overnight in der Hafencity verließ die „World Explorer“ am nächsten Tag wieder Hamburg.

„MS Amera“ Überführungsfahrt von Hamburg nach Bremerhaven am 12.August 2019 - Fotos aus Hamburg, Lühe und Stade - 

Die „MS Amera“ macht sich auf ihrer ersten Fahrt auf dem Weg von Hamburg nach Bremerhaven. Bisher war die „MS Amera“ als „MS Prinsendam“ für die „Holland America Line“ unterwegs. Ursprünglich wurde das Schiff als „Royal Viking Sun“ im Jahr 1988 in Dienst gestellt. Über die „Cunard Line“ und „Seabourn Cruise Line“ ist sie nun seit dem 01.Juli 2019 im Besitz von „Phoenix Reisen“. Sie ist somit neben der „MS Artania“ , „MS Amadea“, „MS Albatros“ und der „MS Deutschland“ das fünfte Schiff der Flotte.

„MSC Preziosa“ Einlaufen in Hamburg am 17.Juni 2019

Die „MSC Preziosa“ lief pünktlich am Morgen in Hamburg ein und machte am Terminal in Steinwerder fest.

„Independence of the Seas“ Auslaufen in Hamburg am 20.Mai 2019

Die Reederei „Royal Caribbean Cruise Line“ stellt die „Independence of the Seas“ nach einer Modernisierung in Hamburg vor. Das „Royal-Amplified“ Modernisierungsprogramm, das 2018 gestartet wurde, dient der Modernisierung sowie der Einführung neuer Erlebnisse und Attraktionen für alle Altersgruppen an Bord.

„Astor“ Auslaufen in Hamburg am 12.Mai 2019

Kurz nachdem die „MS Deutschland“ sich von Hamburg verabschiedete, lief auch die 1987 in Dienst gestellte „Astor“ aus. Sie wird häufig mit einem anderen Schiff verwechselt. Unter dem damaligen Namen „Astor“ wurde von 1983 bis 1984 die heutige „Saga Pearl II“ in der Fernsehserie „Das Traumschiff“ eingesetzt. Fotos von der „Saga Pearl II“ in der Fotogallerie Warnemünde.

„MS Deutschland“ Auslaufen in Hamburg am 12.Mai 2019

Nach kurzem Werftaufenthalt im April in Amsterdam war die „MS Deutschland“ für zwei Tage zu Gast auf dem 830.Hamburger Hafengeburtstag. Nach der großen Auslaufparade verabschiedete sich das Schiff entlang der Elbphilharmonie und den Landungsbrücken mit mehrmaligem Horn und sagt bis Ende Mai Tschüsssss....Hamburg.

„AIDAsol“ Auslaufen in Hamburg am 05.Mai 2019

Mit ein wenig Verspätung verließ die „AIDAsol“ am Abend das Kreuzfahrtterminal in Altona.

„Mein Schiff 1“ Einlaufen in Hamburg am 05.Mai 2019

Die „Mein Schiff 1“ lief am frühen morgen in Hamburg ein. Gegen 6:45 Uhr machte sie dann am „Cruise Center Steinwerder“ fest.

„HANSEATIC nature“ Auslaufen in Hamburg am 05.Mai 2019

Die „HANSEATIC nature“ lief pünktlich um 18:00 Uhr zu Ihrer Jungfernfahrt in Richtung Schottland aus. Verabschiedet wurde das Schiff mit Wasserfontänen des Löschbootes „Oberbaurat Schmidt“.

„HANSEATIC nature“ Verholen in die Hafencity am 05.Mai 2019

Pünktlich um 5:00 Uhr wurde die „HANSEATIC nature“ mit Hilfe des Schleppers „VB Rechtenfleth“ in die Hafencity verholt. Der Start der Jungfernfahrt nach Schottland war für den Abend geplant.

„HANSEATIC nature“ Nachtaufnahmen in Hamburg am 04.Mai 2019

Nach der Taufe verblieb die „HANSEATIC nature“ noch für eine Nacht am Cruise Center in Altona. Das Verholen des Schiffes in die Hafencity war für den nächsten Morgen um 5:00 Uhr geplant.

„AIDAperla“ Auslaufen in Hamburg am 04.Mai 2019

Bei traumhaften Wetter verließ die „AIDAperla“ am Abend das Kreuzfahrtterminal in Steinwerder.

„HANSEATIC nature“ Taufe in Hamburg am 04.Mai 2019

Die „HANSEATIC nature“ wurde im Rahmen einer kleinen Feier am Abend in Altona getauft. Taufpatin war Isolde Susset, sie leitet seit 15 Jahren die Expeditionsabteilung der Reederei. „Hapag-Lloyd Kreuzfahrten“ musste die Tauffeier für den 12.April leider absagen, weil die Werft die termingerechte Fertigstellung des Schiffes und der vertraglich vereinbarten Qualität nicht gewährleisten konnte. Ebenso die Jungfernfahrt und die darauf folgende Reise waren davon betroffen.

„HANSEATIC nature“ Erstanlauf in Hamburg am 03.Mai 2019

„HANSEATIC nature“ heißt das neue Expeditions-Traumschiff der Hamburger Reederei „Hapag-LLoyd Kreuzfahrten“. Sie ist eines von drei Neubauten. Noch dieses Jahr soll die „HANSEATIC inspiration“ und 2021 die „HANSEATIC spirit“ folgen.

„MS Hamburg“ in Hamburg am 21.April 2019

Die „MS Hamburg“ ist eines der wenigen Kreuzfahrtschiffe die noch am Terminal in der Hafencity anlegen kann und darf. Bereits am 02.Mai wird sie erneut in Hamburg zu Gast sein. Sie wird dann wieder am Kreuzfahrtterminal in der Hafencity festmachen.

Doppelanlauf „AIDAmar“ & „AIDAaura“ in Hamburg am 30.März 2019

Dies war der letzte gemeinsame Anlauf der beiden Schiffe für das Kreuzfahrtjahr 2019.

„AIDAaura“ liegend am „Cruise Center Steinwerder“ in Hamburg am 16.Februar 2019

Die „AIDAaura“ legte früh morgens am „Cruise Center Steinwerder“ an.

„Mein Schiff 2“ in Hamburg am 25.Januar 2019

 Die neue „Mein Schiff 2“ machte von Kiel kommend Zwischenstation in Hamburg. Von hier aus ging es nach Bremerhaven.